Slideshow Image 1 Slideshow Image 2

Equivino™ ist aus meinen zwei größten Leidenschaften entstanden: Pferde und Wein. Ich bin in Spanien geboren, wo gutes Essen und Wein, Familie und Freunde, hoch geschätzt werden. Als ich aufgewuchs, habe ich gelernt, gute Mahlzeiten zu geniessen, bei denen sorgfältig vorbereitetes Essen und mäßig genossener Wein reichhaltige Gespräche angeregt haben. Meine Familie besaß auch Pferde. Sie haben auf den Wiesen unter Olivenbäumen geweidet, und so haben diese prächtige Geschöpfe den Hintergrund meines Alltags geformt.

Heute wohne ich in Washington, DC, wo ich weiterhin guten Wein genieße und wo ich reite, sooft ich kann. Als Professor der Literatur- und Kulturwissenschaft schreibe ich ein Buch über den Archetyp des Pferdes in Literatur und Film. Vor ein paar Jahren habe ich angefangen, Aufkleber von Weinflaschen zu sammeln, auf denen Pferde abgebildet sind. Der Enthusiasmus, den diese Bilder bei Freunden und Bekannten erweckt haben, hat mich angeregt, Equivino™ zu gründen, um meine Leidenschaft für die “Pferdekunst” auf den Aufklebern mit anderen Menschen zu teilen.

Die Aufkleber, die aus 15 Ländern stammen, erzählen die Geschichte des Verhältnisses zwischen Mensch und Pferd —von den groben Pferdedarstellungen in prähistorischen Höhlen zu den eleganten Abbildungen von Rittern zu Pferd; von Bildern von Lastpferden bis zu solchen von harten Cowboys und Gauchos; und von realistischen bis zu stilisierten Darstellungen von Pferden in der abstrakten Kunst. Ob es um die altgriechische Figur des Pegasus oder um Rocinante von Don Qioxote geht, wir beginnen, die zentrale Rolle von Pferden in der menschlichen Geschichte—und in der menschlichen Psyche—zu verstehen. Dieses Tier symbolisiert mehr als jedes andere, so meine Überzeugung, die menschliche Sehnsucht nach Ganzheit und Vollkommenheit.

Equivino™ feiert das Verhältnis zwischen Mensch und Pferd—und auch die Leidenschaft und den Fleiß von Weinbauern überall auf der Welt. In Anerkennung des enormen Beitrags, den Pferde zur Geschichte der Menschheit geleistet haben, wird ein Anteil des Gewinns für die Pflege von alten Rennpferden gespendet.
Dr. Francisco LaRubia-Prado